Kopfbild 2
26.10.2015 17:56eingestellt von: Mario Schuller


Vom Rhein zum Wein ins Ried

Zehn Tage vom 24. August bis 04. September 2015 am Rhein, im Schwarzwald, im Kinzig- und Murgtal und an der Bergstra├če unterwegs. Sechs Teilnehmerinnen und Teilnehmer legen rund 870 Kilometer zur├╝ck und bew├Ąltigen etwa 5.200 H├Âhenmeter.

Mittwochmorgen, es ist der 26. August 2015, sternf├Ârmig sammeln wir uns am Bahnhof in Mainz. Wir, das sind 6 M├Ąnner und Frauen, ausger├╝stet mit unseren Trekkingr├Ądern und Gep├Ąck f├╝r die kommenden 10 Tage. Hier startet unsere Reise im Schweizer Reisezug in Richtung S├╝den. Ab Basel stellt sich so langsam Urlaubsfeeling ein, die Landschaft wird zunehmen l├Ąndlich und bergiger, bis wir zuletzt mit der Zahnradbahn die 2054 Meter H├Âhe erreichen. Wir sind am Oberalpsee im Quellgebiet des Rheins angekommen.

Nach einem entspannten Abend bei hochprozentigem Nachtisch, starten wir die Tour Donnerstagmorgen bei herrlichem Wetter mit einer spannenden Abfahrt auf der Passstra├če in Richtung Chur. Nach jeder Abfahrt kommt der n├Ąchste Anstieg und so arbeiten wir uns durch wundersch├Âne Alpenlandschaft bis zur Rheinschlucht vor. Hier werden wir f├╝r unsere Anstrengungen nochmals mit atemberaubenden Blicken belohnt.

Am 3. Tag der Reise rollen wir entspannt gro├če St├╝cke auf dem Rheindamm und lassen die Schweiz und Lichtenstein fast wie im Film an uns vorbei ziehen.

Am 4. Tag starten wir in Bregenz und umfahren den Bodensee gro├čr├Ąumig auf der Schweizer Seite. Die anspruchsvolle Voralpenlandschaft verlangt uns einiges ab, entlohnt aber auch immer wieder mit tollen Ausblicken und sch├Ânen Panoramen.

Der 5. Tag beginnt in Schaffhausen mit dem immer wieder berauschenden Anblick des Rheinfalls. Von hier aus geht es ohne gro├če Anstrengung am Rhein entlang. Es ist immer noch sehr hei├č und so bietet ein Bad im hier sehr klaren und t├╝rkisfarbenen Rhein eine willkommene Abk├╝hlung. Nachdem wir nun schon 4 Etappen mit 387 km und 2.300 H├Âhenmetern geschafft haben, ist als Belohnung eine ├ťbernachtung im Schloss mal gerade gut genug. Na ja, ein Luxushotel hat die Evangelische Kirche nicht aus Schloss Beuggen gemacht, aber eine wundersch├Âne Bildungsst├Ątte, in der wir einen herrlichen Abend auf der Terrasse ├╝ber dem Rhein schwebend in lustiger Runde miteinander verbringen k├Ânnen, um dann hinter dicken Mauern, in k├╝hlen Zimmern, den wohlverdienten Schlaf zu genie├čen.

Am 6. und 7. Tag geht es am Fu├č des Schwarzwald und durch die Rheinebene ├╝ber Freiburg nach Forbach. Hier teilt sich die Gruppe.

Am 8. Tag f├Ąhrt die eine H├Ąlfte das sch├Âne, aber anspruchsvolle Kinzigtal hoch nach Freudenstadt und dann das verwunschene Murgtal hinunter bis in das romantische Gengenbach. Die zweite Gruppe g├Ânnt sich eine kleine Auszeit mit ÔÇ×nurÔÇť 70 Kilometern durch die Rheinebene.

Am 9. und 10. Tag geht es weiter durch die Rheinebene am Fu├č der Bergstra├če und quer durchs Ried zur├╝ck nach Gro├č Gerau. Es liegen rund 870 Fahrradkilometer mit etwa 5.200 H├Âhenmetern hinter uns. Stolz, m├╝de und rundum gest├Ąrkt verabschieden wir uns voneinander.
Ein herzliches Dankesch├Ân an unsere Tourleitung f├╝r die hervorragende Planung und Organisation.


Danke an Maria f├╝r den Tourenbericht.

Bildergalerie









 

908 mal angesehen




Mitglied werden
Radfahren im Kreis Gro├č-Gerau