MehrPlatzF├╝rsRad-Kopfbild
21.08.2010 eingestellt von: Mario Schuller


Nordvogesen und Pf├Ąlzer Wald

Drei Tage vom 07. bis 09. September 2007 durch die Nordvogesen und den Pf├Ąlzer Wald. Acht TeilnehmerInnen legen 220 Kilometer zur├╝ck.

Die letzte mehrt├Ągige Radreise der Saison 2007 f├╝hrte zwei Teilnehmerinnen und sechs Teilnehmer vom 07. bis 09. September in die Nordvogesen, sowie in den Pf├Ąlzer Wald und bis an die Weinstra├če. Mit der DB wurde ab R├╝sselsheim und ohne Unterbrechung bis nach Saarbr├╝cken gefahren. Von dort ging es dann, bei bedecktem Himmel und m├Ą├čigen Temperaturen, mit den R├Ądern entlang der Saar und des Saarkanals ├╝ber die Grenze nach Frankreich hinein. Kurz hinter Sarreguemines wurde in ├Âstlicher Richtung der Flu├č und damit die Ebene verlassen. Es begann nun das stetige Auf und Ab auf Stra├čen m├Âglichst geringer Verkehrsdichte der Vorgebirgslandschaft. ├ťber Bitche mit seiner beeindruckenden Befestigungsanlage aus dem Krieg von 1870 konnte, nach 84 gefahrenen Kilometern, am sp├Ąten Nachmittag der Ferienort Obersteinbach erreicht werden. Au├čer einem Speichenbruch beim Tourenleiter gab es sonst keine besonderen Vorkommnisse. Diese Panne ereignete sich direkt vor einer kleinen Teestube in Rohrbach, so dass die restlichen Gruppenmitglieder sich die Zeit mit selbstgemachtem Konditorwerk oder mit "Schunk" (els├Ąssisch f├╝r Schinkenbaguette) vertreiben konnten. Das f├╝r zwei Tage ausgew├Ąhlte Hotel "Wachtfels" - etwas unterk├╝hlt aber sauber und preiswert, sowie mit einem Besitzer der sich sp├Ąter als begnadeter Koch hervortat - erf├╝llte die Erwartungen der Teilnehmer. Abendessen: Pastete mit verschiedenen Salaten; Rehragout mit Kn├Âpfle und Rotkraut; Pflaumenkuchen! Guter Cote du Rhone.

Fr├╝hst├╝ck am Morgen des zweiten Tages im "Wachtfels": Gutes Baguette, gute H├Ârnchen, M├╝sli, Wurst und Kochschinken, zwei Sorten K├Ąse, Marmeladen und Honig. In Erwartung der gep├Ąckfreien Fahrt durch die Landschaft der Nordvogesen und bei nahezu idealem Wetter, stand die Gruppe dann um Punkt 09:30 Uhr abfahrbereit im Hof des Hotels. ├ťber Sturzelbronn und Philippsbourg und ├╝ber das B├Ąrental wurde auf zum Teil v├Âllig verkehrsarmen, wundersch├Ânen, typisch franz├Âsischen Stra├čen mit reichlich Baumbestand und griffigem Belag, bis nach Niederbronn-les-Baines gefahren. Eine kulinarische Mittagsrast im Logis de France-Gasthof "M├╝ller" mit einem hervorragenden Tagesmen├╝ zu unglaublichen 9,50 EUR unterbrach dann die flotte Fahrt f├╝r fast zwei Stunden. Die restlichen, wenn auch mit einigen knackigen Anstiegen gespickte, Strecke von 25km zur├╝ck zum Hotel konnten die verspeisten Kalorien nicht mehr ganz kompensieren. Der sportlich, kulturelle Teil der Gruppe absolvierte an diesem Tag noch eine Sonderwertung ├╝ber 5km hinauf zum felsenthronenden Chateaux de Fleckenstein mit seiner herrlichen Aussicht ├╝ber die Nordvogesen. Fahrzeit: 3h 38min f├╝r die 68km und 650 H├Âhenmeter (ohne Fleckenstein). Abendessen: Tomaten mit Mozarella und Basilikum-Zitroneneis; B├Ąckeroffe - 2 riesige Br├Ąter mit Kartoffeln, Gem├╝se und verschiedenen Fleischsorten - wir kriegen den Mund nicht mehr zu; flambierte Feigen mit Eis und Fr├╝chten - Spitze!

Am dritten Tag hie├č es wieder von Frankreich Abschied zu nehmen. Auf kleinen Strassen und nicht allzu perfekt ausgeschilderten Radwegen, fuhr die Reisegesellschaft entlang der Sauer, der Lauter und des Erlen- und Klingbachs ├╝ber Sch├Ânau und Dahn mit seinen beeindruckenden Basaltfelsen, bis an die Weinstra├če nach Klingenm├╝nster. Mittagsrast im Bilderbuchcafe "Rosinchen" bei Flammkuchen (na endlich) und herrlichem hausgemachten Kuchen. ├ťberwiegend durch die Reblandschaft der S├╝dlichen Weinstra├če, dabei rauf und runter die Weinberge, wurden am Nachmittag die letzten 20km bis zum Reiseziel Landau zur├╝ckgelegt. Noch ein kurzer Aufenthalt in der historischen Innenstadt und dann traten die insgesamt 2 Radlerinnen und 6 Radler, nach nun insgesamt 220 gefahrenen Kilometern, die Heimreise per Bahn an.
Es war wieder mal eine gelungene ADFC-Tour, die allen Beteiligten sch├Âne und bleibende Eindr├╝cke gebracht hat.

Bildergalerie


 

851 mal angesehen




Mitglied werden
Radfahren im Kreis Gro├č-Gerau
hr4-Radtour 2019