Kopfbild 2
08.09.2018 15:40eingestellt von: Mario Schuller


ADFC: Klarstellung zum Kreisel Königstädten

In der Stadtverordnetenversammlung am 6. September wurde auch √ľber den geplanten Kreisverkehrsplatz f√ľr den neuen Edeka-Markt an der Bensheimer Stra√üe in K√∂nigst√§dten diskutiert. Dabei kam auch die Sicherheit des Radverkehrs zur Sprache. Nicht alle Stadtverordneten sind damit gl√ľcklich, dass der Radverkehr durch den Kreisverkehrsplatz gef√ľhrt wird. Eine Stadtverordnete der Linken / Liste Solidarit√§t hat in diesem Zusammenhang aus der Mitgliederzeitschrift des ADFC-Bundesverbandes zitiert, dass der Radverkehr zur Fahrbahn hin abgegrenzt werden sollte. Dazu m√∂chte der ADFC Kreis Gro√ü-Gerau folgendes klarstellen: Der Artikel der ADFC-Mitgliederzeitschrift bezieht sich auf Radfahrsteifen, die zum Beispiel durch Sperrpfosten oder √§hnliches von der √ľbrigen Fahrbahn abgetrennt ist. Damit ein √úberholen zwischen Radfahrenden m√∂glich ist, m√ľssen solche sogenannten gesch√ľtzten Radfahrstreifen eine Breite von mindestens zwei Metern sowie eine zus√§tzliche Sperrfl√§che zwischen Rad- und Kraftfahrzeugverkehr von einem Meter haben. In R√ľsselsheim also nicht umsetzbar. Und in einem Kreisverkehrsplatz ist die Trennung zwischen Rad- und Kraftfahrzeugverkehr auf Grund diverser Richtlinien sowieso nicht zul√§ssig. Die aktuelle Planung des Kreisverkehrsplatzes mit der F√ľhrung des Radverkehrs auf der Fahrbahn stellt aus Sicht des ADFC Kreis Gro√ü-Gerau keine besondere Gef√§hrdung des Radverkehrs dar und ist zudem Stand der Technik. Beispiele anderer Kreisverkehrspl√§tze ‚Äď zum Beispiel in Raunheim ‚Äď zeigen, dass dies problemlos und ohne Unf√§lle funktioniert. Der ADFC Kreis Gro√ü-Gerau ist sich im √úbrigen hierbei mit der Radverkehrsbeauftragten der Stadt R√ľsselsheim einig.


 

74 mal angesehen




Mitglied werden
Radfahren im Kreis Groß-Gerau