MehrPlatzF├╝rsRad-Kopfbild
16.06.2011 eingestellt von: Mario Schuller


Mit dem Pedelec nach Rheinhessen

Am 05. Juni 2011 radeln neun Teilnehmer 60 Kilometer durch Ried und Rheinhessen - ├╝berwiegend auf Pedelecs.

Zwei Damen und drei Herren im Alter zwischen 20 und 80 (!) Jahren hatten vom Tourenangebot des ADFC R├╝sselsheim Gebrauch gemacht und ├╝ber eine Strecke von 60 Kilometern im Ried und in Rheinhessen Pedelecs (Fahrrad mit Elektrounterst├╝tzung) zu erfahren. Hierzu wurden vom Gro├č-Gerauer Fahrradh├Ąndler J├╝rgen Fuchs (ADFC-F├Ârdermitglied) die Pedelecs zweier marktf├╝hrender Firmen freundlicherweise kostenlos zur Verf├╝gung gestellt. Weitere Teilnehmer waren Mario Schuller vom ADFC R├╝sselsheim als Tourenleiter, ein Mitarbeiter des Fahrradh├Ąndlers f├╝r die technische Unterst├╝tzung, sowie noch zwei weitere Herren auf ihren eigenen Fahrr├Ądern.

Pedelecs sind derzeit voll im Trend und dies nicht nur bei den mobilen und zahlungskr├Ąftigen Silver Agern. Bei den Radpuristen gibt es allerdings noch weitreichende Vorurteile: Sind das eigentlich noch Fahrr├Ąder? Braucht man so was schon? Nur was f├╝r Warmduscher! Sp├Ąter, wenn es nicht mehr so gut geht!

Dagegen k├Ânnen hier die Eindr├╝cke der Teilnehmer zusammengefasst werden: Es war eine geile Erfahrung! Bei Gegenwind und erst Recht in den Steigungen in Rheinhessen hinter Guntersblum zeigte sich wie gut es sich mit diesen R├Ądern fahren l├Ą├čt. In der Ebene, sowie bei geringem Gegenwind, reichte der Eco-Modus mit leichter Unterst├╝zung und daher niedrigem Stromverbrauch vollkommen aus. Hier kann durch die Unterst├╝tzung bei gleichbleibendem Kraftaufwand im Wind die Geschwindigkeit beibehalten oder ohne Gegenwind einfach eine h├Âhere Durchschnittgeschwindigkeit erzielt werden. Im Standard- oder High-Modus wurden dann knackige Steigungen, die sonst in der gr├Â├čten ├ťbersetzung gerade gerade noch so - vielleicht sogar schiebend - bew├Ąltigt werden mussten, weiterhin mit k├Ârperlichem Einsatz - auch schwitzend, aber doch ungewohnt leicht - bezwungen. Diejenigen Teilnehmer, die zum ersten Mal auf solch einem Rad sa├čen, waren schwer beeindruckt.

Die Reichweite des Lithium-Ionen-Akkus betr├Ągt je nach Fahrweise 50 bis 100 Kilometer. Alle Teilnehmer kamen jedenfalls mit dieser Kapazit├Ąt ├╝ber die Strecke. Manche mit am Ende fast leerem Akku, andere hatten noch 50% Saft zur Verf├╝gung. Die Strecke - mit Start und Ziel in Gro├č-Gerau - entsprach in weiten Teilen der vom RMV ausgeschilderten Rhein-Main-Vergn├╝gen-Route 10. Vom K├╝hkopf aus sowie in Nierstein wurde per F├Ąhre der Rhein ├╝berquert. Eine Einkehr mit Autofahrer-Schorle gab es in Oppenheims historischer Altstadt. Das Wetter war heiter und am Ende gab es zu Blitz, Donner und Regen noch eine Kugel Eis und lauter zufriedene Gesichter.

Bildergalerie


 

1000 mal angesehen




Mitglied werden
Radfahren im Kreis Gro├č-Gerau
Stadtradeln