MehrPlatzF├╝rsRad-Kopfbild

Fahrradklima-Test 2014

Fahrradklima 2014

Der ADFC wollte es wissen: Wo l├Ąsst sich besonders gut Rad fahren? Wo gibt es noch viel zu tun? 100.000 Radfahrende beteiligten sich im Herbst 2014 bundesweit am sechsten ADFC-Fahrradklima-Test. Schon die hohe Beteiligung ist ein Erfolg: Mit 54 St├Ądten kamen in Hessen so viele Kommunen in die Wertung wie bisher noch nie!

Welche hessischen St├Ądte sind die fahrradfreundlichsten? Dies sind M├Ârfelden-Walldorf (Note 2,95), Baunatal (3,02) und Heusenstamm (3,08). Und das sind die fahrradunfreundlichsten hessischen St├Ądte: Dietzenbach (4,32), Hofheim (4,37) und unsere Landeshauptstadt Wiesbaden (4,55). Wiesbaden belegt auch bundesweit den letzten Platz.

M├Ârfelden-Walldorf ist also nach 2012 zum wiederholten Mal fahrradfreundlichste Stadt Hessens. Ausschlaggebend f├╝r das sehr gute Ergebnis waren unter anderem die Fahrradf├Ârderung in j├╝ngster Zeit, die Werbung f├╝r das Radfahren und die ├ľffnung von Einbahnstra├čen f├╝r den Radverkehr in Gegenrichtung. Optimierungsbedarf sehen die Radfahrenden M├Ârfelden-Walldorfs noch in den Ampelschaltungen. Gro├č-Gerau hat den gr├Â├čten Sprung in der Bewertung nach oben gemacht und belegt mit der Note 3,19 nun Rang 4 (2012 Platz 12). Gut bewertet wurden hier vor allem die ├ľffnung von Einbahnstra├čen f├╝r den Radverkehr in Gegenrichtung, die Reinigung der Radwege, der Winterdienst auf Radwegen und die Fahrradf├Ârderung in j├╝ngster Zeit. Auch in Gro├č-Gerau sehen die Radfahrenden noch Optimierungsbedarf in den Ampelschaltungen. Riedstadt - im Jahr 2012 noch auf Platz 2 - ist leider auf Platz 9 abgerutscht (Note 3,28). Positiv bewertet wurden die ├ľffnung von Einbahnstra├čen f├╝r den Radverkehr in Gegenrichtung und der Winterdienst auf Radwegen. Optimierungsbedarf besteht noch bei den Abstellanlagen. Gernsheim - erstmals in der Auswertung dabei - belegt mit der Note 3,43 hessenweit Rang 15. Besonders positiv bewertet wurde auch hier die ├ľffnung von Einbahnstra├čen f├╝r den Radverkehr in Gegenrichtung. R├╝sselsheim - 2005 noch fahradfreundlichste Stadt Hessens und 2012 auf Rang 6 - rutschte deutlich ab (Platz 22 mit der Note 3,60). Hier r├Ącht sich die verfehlte Verkehrspolitik der letzten Jahre. Besonders negativ bewertet wurden in R├╝sselsheim die Reinigung von Radwegen und die Falschparkerkontrollen auf Radwegen. Kelsterbach - ebenfalls erstmals in der Auswertung - belegt mit der Note 4,15 Platz 48 und damit hessenweit einen der letzten Pl├Ątze. Besonders negativ bewertet wurden in Kelsterbach die fehlende ├ľffnung von Einbahnstra├čen f├╝r den Radverkehr in Gegenrichtung, mangelhafte Werbung f├╝r das Radfahren oder fehlende Radwegweiser. Alle anderen Kommunen im Kreis Gro├č-Gerau sind auf Grund zu wenig ausgef├╝hlter Frageb├Âgen nicht in die Auswertung gekommen.

Der ADFC Kreis Gro├č-Gerau wird weiterhin zusammen mit den Kommunen daran arbeiten, deren Fahrradfreundlichkeit zu optimieren. Auch mit M├Ârfelden-Walldorf und Gro├č-Gerau, zu deren sehr gutem Ergebnis der ADFC gratuliert, wird er weiterhin an der Optimierung der Radverkehrssituation arbeiten.

Details zu den Ergebnissen aus dem Fahrradklima-Test 2014 der oben genannten Kommunen aus dem Kreis Groß-Gerau:

Eine kompakte Zusammenfassung der Ergebnisse des Fahrradklima-Testes 2014 der teilnehmenden hessischen Kommunen steht hier zum Herunterladen zur Verfügung.

Weitere, bundesweite Ergebnisse aus dem Fahrradklima-Test 2014 sind hier auf den Internet-Seiten des ADFC-Bundesverbandes zu finden.


Mitglied werden
Radfahren im Kreis Gro├č-Gerau
hr4-Radtour 2019